Casino

Casino

 

„Spiel kein Spiel mit mir!“  leise tröpfelte der Ausruf von den kalten Backsteinwänden. „Lass mich zufrieden, verschwinde!“ ein kurzes Schluchzen, Stille. Sie hatte sie eng gegen die Wand gepresst, die Hände neben sich drückten mit Gewalt gegen die Mauer, wollten zerstören, niederreißen und fortlaufen, für immer, wie immer. Doch sie war zu schwach. Das Fenster, einige Meter hoch oben angebracht, mit zentimeterdicken Eisenstäben versehen, zu weit entfernt, als das sie sie hätte erreichen können. Der Boden war mit Staub bedeckt, ein Gruß vergangener Jahrhunderte. Ein Raum ohne Tür. Stattdessen eine Tafel, die in tiefem olivgrün ölig glänzte. Über ihr, in dünnen Messinglettern die Inschrift „Spielregeln“. Doch sie kannte die Weisung nicht, die diesen Ort bestimmte, hatte sie nie gekannt. So oft das Schicksal sie in ketten legte, betteln und flehen ließ, hatte sie niemals eine Antwort gefunden. Das Licht, das zwischen den Gittern hindurchblinzelte, blanker Hohn, das Lachen von draußen, schmerzhafte Stiche. Kleine, spitze Messer, die ihr die Handlanger des Kerkerbesitzers in die Rippen bohrten. Aber war es nur Wehklagen, das die Dolche hervorriefen? Nein, es war gut, in nahezu masochistischer Art und Weise verdeutlichte der Schmerz ihr Leben.

 

Lasst euch nicht täuschen

von der plötzlichen Kälte

die dem Schreiben nachklingt

 

Nichts als ein Gedanke

der aus Furcht nicht zu Ende gedacht wurde

so erklärt

das viel zu schnell angebrochene 

Ende

26.10.10 14:35

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen